Click Here to visit our Sponsor
The Latest News ! The History of Computing The Magazine Have Fun there ! Buy books and goodies
  Click here to loginLogin Click here to print the pagePrinter ViewClick here to send a link to this page to a friendTell a FriendTell us what you think about this pageRate this PageMistake ? You have mr info ? Click here !Add Info     Search     Click here use the advanced search engine
Browse console museumBrowse pong museum









 

C64 maze generator T-shirts!

see details
Ready prompt T-shirts!

see details
Spiral program T-shirts!

see details
Pixel Deer T-shirts!

see details
BASIC code T-shirts!

see details
Pixel adventure T-shirts!

see details
Vector ship T-shirts!

see details
Breakout T-shirts!

see details
Pak Pak Monster T-shirts!

see details
Shooting gallery T-shirts!

see details





T > TRIUMPH ADLER  > TA-1000   


TRIUMPH ADLER
TA-1000

Little is known about this early computer from german company Triumph Adler. Hopefully, Rudolf L. Schörger who worked there at the time, sent us some very precious information (in German):

"1973 begann bei Triumph-Adler die Serienproduktion der TA 1000.

Ich war damals im Prüffeld tätig. Nur mit einem Oszillografen ausgerüstet, mußte ich defekte CPUs reparieren. Das ging nur deshalb, weil an die TA1000 ein Testtablau anschließbar war. Mit diesem konnten auf der Hardwareebene alle Funktionen eines Debuggers ausgeführt werden.

Insgesamt habe ich 6 Jahre an der TA 1000 gearbeitet. Erst im Prüffeld, dann als Service-Techniker, dann als Programmierer. Daneben habe ich zwei IO-Karten gebaut. Je eine für einen 3-Farben-Strichcodeleser und einen OCR-Schriftscanner. Für beide habe ich die Treiber und die Anwendungssoftware geschrieben.

Ich bin stolz darauf, von Anfang an dabei gewesen zu sein. Mit einem Computer, der all das konnte, was ein Desktop-Computer von IBM oder Appel erst 10 Jahre später konnte. Der einzige Nachteil der TA 1000 bestand nur darin, so groß und schwer zu sein wie ein "Desk".

Die CPU war eine Platine 28cm mal 30cm groß mit 112 Standart-TTL ICs bestückt. Es war eine 8Bit CPU mit 16 Bit Adresse. Der Betriebssystemspeicher war eine extra Platine mit EPROMS vom Typ 1701 bestückt. Als Memory gab es eine doppelbreite Platine mit 4 KByte Kernspeicher. Am Anfang gab es noch IO-Platinen für Tastatur, Nadeldrucker, Lochstreifenleser und Lochkartenleser, dann Kassettenband-Laufwerke. Später kamen noch Karten für 8 Zoll Floppydisk, SRAM Memory, verschiedene Drucker, Magnetstreifen-Buchungskarten und eine IO-Karte zum Anschluß eines externen DFÜ-Modems ( dies wurde von der Post gestellt ). Später gab es dann kurz vor Einstellung der Serie noch ein Display.

Das Betriebssystem war eigentlich nur ein Interpreter des vorcompilieren Assemblercodes. Von den 4 kByte Memory brauchte das Beriebssystem für sich 1 KByte, so daß für die Anwendungssoftware nur 3 kByte übrig blieben. Aber es war zur Zufriedenheit aller Anwender möglich alle nötigen Programme für die Büroarbeit zu erstellen. Allerdings konnte immer nur ein Programm laufen.

Die Software wurde am Anfang noch in Assembler geschrieben, auf Lochkarten gestanzt und eingelesen. Das fertige Programm wurde auf Magnetbandkassette gespeichert. Durch das Ausnützen von IO-Wartezeiten konnte man konnte man parallelaufende Tasks programmieren. Da es aber keine Ünterstützung durch das Betriebssystem gab wurde sowas so gut wie nie benutzt. Später gab es einen Cobol-Compiler. Sein Erfolg war aber nicht toll, da die Programme zu groß für den teueren Speicher wurden.

Die TA 1000 war durchaus ein Erfolg auf dem deutschen Büromarkt, das Konkurenzprodukt von Olivetti hatte das Nachsehen. Viele TA 1000er wurden bei Steuerberatern eingesetzt, die über DFÜ mit ihrem Rechenzentrum DATEV verbunden waren. Viele Gemeindeverwaltungen waren mit dem Rechenzentrum AKDB verbunden. Auch die Deutsche Bundesbahn hat viele TA 1000er an ihren Fahrkartenschaltern eingesetzt."


Ron Powell, who worked for Triumph Adler in Sydney, Australia on the TA 1000 series as a tech, and later a programmer, also sent us this interesting testimony:

"The first model was a TA 1000. This was released in about 1975 ? and I attended a training course in Nuremberg, Germany for six weeks. The course was in German !!! with some rough translation done by an Italian so most of my knowledge was picked up by tinkering and reading logic and circuit diagrams.

The TA 1000 was built before floppy disks were in production even though we tried some prototypes. The first model was equiped with data cassettes (same size as audio cassettes). All machines had three cassette drives. We developed commercial applications - billing (invoicing where I come from), payroll etc. We had to design & develop all applications from scratch because anything else was in German. The proceedure was to do data entry and capture the transaction details on cassette. This cassette was then sorted into account number order using a three tape sort. Next the customer masterfile cassette was read together with the sorted transaction cassette, the invoices printed and a new masterfile written to the third cassette with updated balance details etc. Of course there were occasional read errors during this process so we had to write some pretty complex code at a low level to get around this problem.

The programming language was pretty much identical to IBM 360/370 assembler (e.g. MVC A,B,L = move L characters from B to A - or was it from A to B ?) which meant that only one typo would cause catastrophic results and probably send the system into an endless loop.
"

________

Contributors : Rudolf L. Schörger, Ron Powell

We need more info about this computer ! If you designed, used, or have more info about this system, please send us pictures or anything you might find useful.
NAME  TA-1000
MANUFACTURER  Triumph Adler
TYPE  Professional Computer
ORIGIN  Germany
YEAR  1973
BUILT IN LANGUAGE  assembler interpreter
KEYBOARD  unknown
CPU  CPU board with 112 standard TTL ICs
SPEED  unknown
CO-PROCESSOR  unknown
RAM  4 KB
ROM  unknown
TEXT MODES  unknown
GRAPHIC MODES  unknown
COLORS  No
SOUND  unknown
SIZE / WEIGHT  unknown
I/O PORTS  unknown
BUILT IN MEDIA  unknown
OS  unknown
POWER SUPPLY  unknown
PERIPHERALS  unknown
PRICE  unknown

retro computing t-shirts and goodies
3D Cubes
BASIC code
Breakout
C64 maze generator
Pak Pak Monster
Pixel adventure
Pixel Deer
Ready prompt
Shooting gallery
Spiral program
Vector ship

Related Ebay auctions in real time - click to buy yours







 
Click here to go to the top of the page   
Contact us | members | about old-computers.com | donate old-systems | FAQ
OLD-COMPUTERS.COM is hosted by - NYI (New York Internet) -